Black Jogger's Ebony Sidney

  

 
13.10.2000 - 24.07.2015
 

Hier kommt Sidney, der Gordon Setter Rüde meiner Brieffreundin zu Wort   

Liebe Leser,

zum Thema „Setter und Pointer am Arbeiten" kann ich Euch einiges erzählen.

Zuerst möchte ich mich vorstellen, mein Name ist Black Joggers Ebony Sidney und ich bin ein  Gordon Setter Rüde. Im zarten Alter von 10 Wochen kam ich an meinen neuen Lebensplatz zu meinem jetzigen Frauchen und es ging sofort los mit dem Arbeiten. Jeden Tag darf ich mein Frauchen zur Arbeit in dem Hundesalon begleiten und dort ist es einfach mega cool. Ich treffe dort auch jeden Tag meine beiden Kumpels, einen Rh-Dackel und einen Bonsai-Schäfer, wir sind ein duftes Trio.

 

Zu den wichtigen, mir übertragenen Arbeiten, gehören der Empfang und Betreuung der vier- und zweibeinigen Kundschaft. Langsam aber sicher hab ich es kapiert, dass die schicken frisch frisierten Hunde tabu sind für mich, denn zum Teil sahen die schlimmer als vor dem Besuch bei uns aus, wenn ich erst fertig war mit ihnen. Für die zweibeinige Kundschaft habe ich auch ein ganz spezielles Programm entwickelt. Damit es denen nicht langweilig wird bei uns, bis ihr Hund fertig ist, widme ich mich ihnen ganz intensiv, Zum Beispiel helfe ich ein wenig beim Stricken, ich kenne da die tollsten Muster oder setze mich etwas auf deren Schoß (ich glaube die Leute werden immer kleiner, früher ging das noch viel besser). Weiter bin ich für die  Beseitigung  der vielen Haare zuständig und seit ich die Katzenhaare nicht mehr alle esse, ist mir morgens auch nicht mehr so übel. Aber ich halte es für ein hartnäckiges Gerücht, dass der Hundesalon viel schneller gewischt ist, wenn ich nicht mithelfe.
Natürlich komme ich mit den abenteuerlichsten Tieren zusammen, die Katzen sind eher langweilig, die pennen meistens, wenn sie bei uns sind. Die  stellen sich sonst  oft sehr zickig  an. Da sind  die Meerschweinchen und die Kaninchen schon etwas interessanter, vor allem die grossen Kaninchenohren, bis die geputzt sind, da krieg ich ständig eine ganz trockene Zunge. Mein Frauchen befürchtete in unserer Trainingswoche in Polen schon, dass mir dieser Kontakt nicht sonderlich bekommt,   da  mir vielleicht die nötige Raubschärfe abhanden kommt, aber denen hab ich es allen gezeigt...
Viele andere Setter belächeln mich etwas wegen  meiner immer sitzenden Frisur, aber sollen sie doch, mir gefällt's!

 

 

 


So, das ist mein Leben, so nebenbei gehe ich auch etwas hundespörteln, ich besuche die Kurse des SPCS, einmal in der Woche trifft man mich im Obedience, am Wochenende gehe ich in die Sonntags-Schule zum plausch hündeln.

 

 

Zwischendurch gehe ich noch an die eine oder andere Hundeausstellung, ein wenig den Clown spielen, hat aber auch seinen gewissen Reiz. Im Frühling möchte ich dann noch einen Agility-  Anfängerkurs ausprobieren und als Neustes übe ich mich im Field Trial, was mir absolut am meisten Spass macht.

 

Ich habe wirklich das Glück, bei einem so aktiven Frauchen gelandet zu sein, da würden sicher viele andere Vierbeiner gerne tauschen, aber nicht mit mir...

Es grüsst herzlichst Euer SIDNEY

Pia Blatter

20.03.2002

Black   Joggers   Ebony   Sidney   (Bes.   Pia   Blatter) 

 

Mehr von mir  gibt es auf unserer Homepage www.super-gordon-beep.de

 

                                                                                                                                                                                          weiter zu Houston

 

 

Quellenangabe

 

 Text und Photos: Pia Blatter, Schweiz

 

 © 2002-2015 Pia Blatter/ Silvia Gabler