In memoriam Diva zu Helfenburg

 

 WT.30.12.1992- 13.12.2001

"I miss the little wagging tail,
I miss the plaintive, pleading wail,
I miss the wistful, loving glance,
I miss the circling welcome dance."


-Henry Willet,
"In Memoriam"


"I miss you like crazy"

Dein Frauchen
 

 Zum ersten Todestag

Im Abschied liegt die Geburt der Erinnerung

Dein Frauchen 

 Zum zweiten Todestag

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, nur fern,
tot ist nur, wer vergessen wird.

Immanuel Kant 

Zum dritten Todestag

Erinnerungen sind das einzige Paradies aus dem wir
nicht vertrieben werden können

Jean Paul

In der Hoffnung auf ein Wiedersehen in einer besseren Welt

Dein Frauchen

 Zum vierten Todestag

Je schöner und voller die Erinnerung,
desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.

Dietrich Bonhoeffer

 Zum fünften Todestag

Wer einen Fluss überqueren will,
muss die eine Seite verlassen.

Mahatma  Ghandi

Zum sechsten Todestag

Nach der Zeit der Tränen und der tiefen Trauer bleibt die Erinnerung.
Die Erinnerung ist unsterblich und gibt uns Trost und Kraft.

Zum siebten Todestag

Man lebt zweimal:
das erste Mal in der Wirklichkeit,
das zweite Mal in der Erinnerung.

 Honore de Balzac (1799-1850)

Liebe Diva, inzwischen ist Dir auf den Tag genau sieben Jahre später,
auch Deine geliebte Katzengefährtin Farah nachgefolgt.  
Ich werde Euch, solange ich noch auf Erden weile, nie vergessen und hoffe,
Euch eines Tages wieder zu treffen.

Euer Frauchen

Zum achten Todestag

Der beste Weg etwas zu lieben:
Realisieren, dass man es verlieren kann.

Gilbert Chesterton

Zum neunten Todestag

Vergangen nicht.
Verwandelt ist.
Was war

Rainer Maria Rilke

Zum zehnten Todestag

Der Tod ist gewissermassen eine Unmöglichkeit, 
die plötzlich zur Wirklichkeit wird.

Johann Wolfgang von Goethe

Zum elften Todestag

Die Erinnerung ist ein Fenster
durch das ich Dich sehen kann, wann immer ich will.

unbekannt

Zum zwölften Todestag

Die aber am Ziel sind, haben den Frieden.

unbekannt

Zum dreizehnten Todestag

Die Toten sind nicht fort, sie gehen mit.
Unsichtbar sind sie nur, unhörbar ist ihr Schritt.

Gorch Fock

Zum vierzehnten Todestag

Tot ist überhaupt nichts:
Ich glitt lediglich über in den nächsten Raum.
Ich bin ich, und ihr seid ihr.
Warum sollte ich aus dem Sinn sein,
nur weil ich aus dem Blick bin?
Was auch immer wir füreinander waren,
sind wir auch jetzt noch.
Spielt, lächelt, denkt an mich.
Leben bedeutet auch jetzt all das,
was es auch sonst bedeutet hat.
Es hat sich nichts verändert,
ich warte auf euch,
irgendwo
sehr nah bei euch.
Alles ist gut
.

Annette von Droste-Hülshoff
 
Zum fünfzehnten Todestag

Ein guter Hund stirbt nie

Ein guter Hund stirbt nie -
er bleibt immer gegenwärtig.
Er wandert neben Dir an kühlen Herbsttagen,
wenn der Frost über die Felder streift
und der Winter näher kommt,
sein Kopf liegt zärtlich in Deiner Hand
wie in alten Zeiten.

                                                                                                                                                                   weiter zu Undine

 

 

© 2001-2016 Silvia Gabler